Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Richtig füttern nach dem Winter Zu Beginn der Fütterungsperiode nach den kalten Wintermonaten ist es notwendig, die Ernährung unserer Teichfische auf die speziellen Erfordernisse anzupassen.

Die Wassertemperatur im Teich ist noch niedrig und der Verdauungsapparat der Tiere funktioniert deswegen noch nicht optimal. Darum ist es bei Wassertemperaturen zwischen 10 und 15 Grad wichtig, nach der monatelangen Winterpause zunächst mit leicht verdaulicher Nahrung zu beginnen. Wheatgerm, also Weizenkeimfutter, ist dazu   ideal. Auch für die Stärkung der Abwehrkräfte der Fische ist nun der richtige Zeitpunkt

Wie viel füttern und wie oft?

Die genau richtige Menge gibt es pauschal nicht. Auf jedem Fall sollte man nicht so viel Futter reichen, wie die Tiere fressen würden. denn sie sind manchmal fast unersättlich. Dies würe dann fast zwagsläufig zu starker Wasserbelastung führen. Beobachten Sie einfach Ihre Fische. Bekommt jeder etwas ab? Ist die Größe der Futterteile für jeden gut schluckbar? Habe ich eine wohl dimensionierte Filteranlage bei gleichzeitig möglichst großem Teichvolumen?

Beachtet man alle diese Punkte, so findet man mit etwas Übung leicht den Kompromiss zwischen Nahrungsmenge und Wasserqualität. Eine ein- oder mehrmalige tägliche Fütterung mit Portionen, die innerhalb weniger Minuten verspeist werden, erscheint angebracht. Auf alle Fälle dürfen keine größeren Futtermengen ungenutzt im Teich verbleiben, denn diese würden die Filteranlage unnötig belasten.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum