Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Langeweile? Nein danke! Katzen intelligent beschäftigen Ein bitterkalter Winterabend, draußen tobt ein Schneesturm durch die verlassenen, dunklen Straßen. Derweil kuschelt sich Ihr Stubentiger in der warmen Wohnung eng an Sie und schnurrt wohlig. Die Schmusestunde könnte ewig weitergehen, doch plötzlich kommt Ihrer Samtpfote anderes in den Sinn – Unterhaltung und Action müssen her. Perfekt, wenn Sie jetzt etwas zur Hand haben, das Ihre Mitbewohnerin geistig und körperlich fordert – zum Beispiel ein speziell für Katzen entwickeltes Intelligenzspielzeug …

Darunter fallen Spielzeuge, die sowohl den Geruchs- und Tastsinn, als auch den Jagd- und Spieltrieb der Kleintiger ansprechen. Intelligenzspielzeuge schulen die Geschicklichkeit des Tieres und bieten eine sinnvolle Beschäftigung über Stunden – langweilig wird das dank immer neuer Herausforderungen nicht so schnell. Auch Sie werden staunen, welche Tricks und Kniffe sich Ihre tierische Freundin immer wieder einfallen lässt, um zum Beispiel ein verstecktes Leckerli zu erobern oder eine Fellmaus zu erbeuten.

Herausforderung hoch fünf


Ein Beispiel für ein gelungenes Intelligenzspielzeug für Katzen ist das „Fun Board“ von TRIXIE. Entwickelt von Helena Dbalý, befriedigt das 30 x 40 cm große Brett mit vielen pfiffigen Details das natürliche Bedürfnis der Katze nach körperlicher Beschäftigung und geistiger Herausforderung. Das „Fun Board“ bietet dank fünf Modulen viel Abwechslung und unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Damit ist es schon für Katzen ab einem Alter von drei Monaten geeignet. Auch ältere oder krankheitsbedingt in ihrem Bewegungsumfeld eingeschränkte Samtpfoten können viel Freude haben. Voraussetzung für alle Spieler: Lassen Sie es einfach angehen. Dann lernt Ihre Katze schnell, dass Spielen nicht nur Spaß bedeutet, sondern auch Leckerli herausspringen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes …

Denn Leckerli setzen Sie z. B. beim Kugelmodul des „Fun Boards“ ein. Vier nebeneinander liegende, durchsichtige Kugeln können ganz einfach mit dem Lieblingsschmaus Ihrer Katze befüllt werden. Diese wird nun versuchen, das Stück der Begierde mit ihrer Pfote herauszuangeln. Bei einem runden Gefäß kein leichtes Unterfangen. Aber Katzen sind ja bekanntlich hartnäckig und geben nicht so schnell auf. Voller Körpereinsatz ist beim Tunnelmodul gefragt: Steckt der Leckerbissen oder das Lieblingsspielzeug im Tunnel, muss Ihr Liebling schon fast reinkrabbeln, um es greifen zu können.

Jagdinstinkt spielerisch befriedigen


Mit Snackball wird Ihr zahmer Tiger für sein Futter richtig aktiv: Damit er an den im Ball feststeckenden Leckerbissen kommt, muss er den Ball über den Boden rollen. Dann erst kullert das Futter aus einem der variabel einstellbaren Löcher heraus. Laufen, lauern, anpirschen und springen inklusive.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum