Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Klasse Rasse: Havaneser Fröhlich, intelligent und ein Herz aus Gold: Havaneser muss man einfach mögen.

Mit ihrem unkomplizierten, charmanten Wesen eignen sich die kleinen Hunde optimal für ein Leben in der Familie. Sie stellen keine besonderen Anforderungen an ihre Halter und gehen mit ihnen durch dick und dünn.

Der Havaneser gehört zur Gruppe der Bichons, zu Deutsch: Schoßhunde. Die Geschichte seiner Herkunft ist nicht eindeutig nachvollziehbar. Man geht aber davon aus, dass die Rasse ursprünglich aus dem westlichen Mittelmeergebiet stammt und während des 16. Jahrhunderts von Seefahrern nach Kuba gebracht wurde. Dort erfreute sich der niedliche Hund größter Beliebtheit, vor allem bei den feinen Damen. Ein Umstand, der Fidel Castro nicht gefiel, weshalb die kleinen, weißen Vierbeiner im Zuge der kubanischen Revolution als Symbole des Kapitalismus aus Kuba verbannt wurden. Dass die Rasse nicht ausgestorben ist, ist einigen Exil-Kubanern zu verdanken, die die Tiere mit nach Amerika genommen haben, von wo aus die Beliebtheit der Rasse eine Renaissance erfuhr. Heute hat der Havaneser seine Fans weltweit. Was vielleicht auch daran liegt, dass der Havaneser als Einziger aus der Gruppe der Bichons in verschiedenen Farben gezüchtet wird und nicht nur in Reinweiß. Sein Name kommt übrigens von Havanna, der Hauptstadt Kubas, und seiner häufig vorkommenden havannafarbenen (tabakfarbenen) Färbung.

Der FCI-Rassestandard beschreibt das Wesen der kleinen Herzenseroberer als "liebevoll, fröhlich, anziehend, bezaubernd, spielerisch, sogar etwas närrisch. Er liebt Kinder und spielt unentwegt mit ihnen." Darüber hinaus gelten die Hunde als sehr aufgeweckt, anpassungsfähig und wachsam. Besucher werden zwar mit Gebell angekündigt, aber Kläffer sind die Kleinen nicht. Sie eignen sich deshalb auch gut für die Haltung in Mehrfamilienhäusern. Der kleine Hund liebt es, seinen Platz im Mittelpunkt einer Familie zu haben. Diese will er auch überallhin begleiten. Ob zum Wandern oder zum Baden - er ist dabei und unterhält seine Menschen mit seinem pfiffigen Wesen. Dank seiner raschen Auffassungsgabe lässt er sich leicht erziehen und weiß sehr schnell, was er darf und was nicht. Anderen Hunden und fremden Menschen gegenüber sind Havaneser sehr verträglich. Nur bei der Fellpflege brauchen sie ein wenig Unterstützung, da ihr üppiges, seidiges Haarkleid sonst schnell zu Verfilzungen neigt. Bei guter Haltung können diese treuen Begleiter durchaus sechzehn Jahre und älter werden.

 


Info


Gewicht: 3,5 bis max. 6 kg
Widerrist: 21 bis 29 cm

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum