Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Katzen zum Trinken verführen Für Katzen ist Trinken das nicht selbstverständlich. Dabei wäre es gerade für ihren Stoffwechsel und die Nierenfunktion viel gesünder, wenn sie weniger bescheiden wären. Wecken Sie bei Ihrem Stubentiger die Begeisterung fürs Trinken. Greifen Sie dazu in die Trickkiste!

Machen Sie das Trinken für Ihre Samtpfote zum Vergnügen, z. B. mit einem Trinkbrunnen. Viele Katzen geben fließendem Wasser den Vorrang, weil es sie instinktiv an natürliche Wasserquellen erinnert. Außerdem wird das Nass durch die dauernde Fließbewegung mit Sauerstoff angereichert und ständig gekühlt. Viele Trinkbrunnen haben einen Aktivkohlefilter, der das Wasser reinigt. Das Wasser bleibt länger frisch. Weil die elektrisch betriebenen Brunnen sehr leise laufen, stören sie auch geräuschempfindliche Tiere kaum. Lassen Sie sich in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt beraten.

Weitere leckere Geschütze auffahren


Ein anderer Trick besteht darin, Ihrem Liebling Abwechslung in Form mehrerer unwiderstehlicher Wasserquellen anzubieten, z. B. mit Wasser gefüllte Schalen oder auch mal leicht abgestandenes Wasser – aber Vorsicht! Das wird bei hohen Temperaturen schnell faulig. Sollte Ihre Katze frisches Wasser hartnäckig meiden, bieten Sie ihr zimmerwarmes, stilles Mineralwasser an oder geben Sie einen Spritzer Katzenmilch (keine Kuhmilch!) ins Wasser. Ideal ist es, den Wassernapf immer mindestens zwei Meter vom Futternapf entfernt aufzustellen: Die wilden Verwandten unserer Stubentiger trennen nämlich instinktiv ihre Futter- und Wasserstellen, damit sie das wertvolle Trinkwasser nicht verschmutzen.

Talent der wilden Vorfahren geerbt

Generell trinken Katzen gerade so viel, dass sie überleben. Eine Eigenschaft, die sie von ihren wilden Vorfahren aus den trockenen Regionen Nordafrikas und des Mittleren Ostens geerbt haben. Diese mussten den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung decken, weil Wasser in diesen Gegenden sehr knapp ist. Darauf hat sich ihr Körper eingestellt und reguliert den Wasserhaushalt größtenteils über die Salz- und Wasserrückgewinnung in der Niere. Das heißt, Katzen können ihren Wasserverbrauch einschränken, indem sie ihren Urin konzentrieren und dadurch weniger Flüssigkeit ausscheiden. Trotz dieses „Talents“ ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass unsere Lieblinge ausreichend trinken. Sonst werden die Harnwege unnötig belastet, was Nierenschäden und Harnsteine verursachen kann.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum