Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Guppy – Prima Anfängerfisch und ZOO & Co. Comic-Held Viele faszinierende Farbschläge und Formen, attraktive Flossen und viel quirlige Lebensfreude zeichnen den Guppy (Poecilia reticulata) aus. Der in Südamerika nördlich des Amazonas heimische, lebendgebärende Zahnkärpfling belohnt gerade Einsteiger ins Hobby Aquaristik auch aufgrund seiner relativ einfachen Haltungsbedingungen, die viele Erfolgserlebnisse garantieren …

Guppys sind Schwarmfische (mehr Weibchen als Männchen), die schnell ihr ganzes Zuhause in Besitz nehmen. Das Aquarium, mindestens 50 Liter, sollte größtenteils dicht bepflanzt sein – was das Abenteuer „Guppys beobachten“ noch attraktiver macht. Mit einer Wassertemperatur von 18 bis 28°C, einer Wasserhärte von 10 bis 30 GdH und 6 bis 8,6 pH fühlen sich die 3 bis 5 cm großen Südamerikaner schnell in Ihrem Wohnzimmer oder Büro wohl. Was ihr Menü betrifft, sind die Kleinen keine Gourmets, wissen aber genau, was sie verköstigt bekommen wollen: abwechslungsreiche, gerne auch kleinere Kost und pflanzenhaltige Happen.

Von der Kleinfamilie zum Riesenclan

Aus einem kleinen Schwarm kann bald eine Großfamilie werden: Guppys, die durchschnittlich vier Jahr alt werden können, sind sehr leicht zu vermehren. Die nahende Geburt einer neuen Generation der lebendigen Flitzer erkennen Sie an einem Trächtigkeitsfleck, der kurz vor der Geburt auf dem Bauch des Weibchens erscheint.

Lustfaktor und andere Strategien

Für aufmerksame Beobachter gibt es aber schon vorher einiges zu staunen: Weibchen wählen lieber Partner, die schon einschlägige „Erfahrung“ haben, auch „Nachahmungseffekt“ genannt. Männliche „Jungfrauen“ haben es daher schwer, sich zu beweisen. Damit steigern die Weibchen ihre Erfolgsaussichten, zum Erhalt der Art beizutragen.

Konkurrenz verdrängen und Nahrung sichern – dazu setzen die Männchen (typisch!) eine etwas aggressivere Strategie ein: Sie stören die Weibchen anderer Fischarten beim Balzen und blockieren so deren Fortpflanzung – diese vergeht nach den Störungen der Guppys meist schlichtweg die Lust.

Ganz anders unser ZOO & Co. Comic-Held

Als typischer Guppy ist Kenny äußerst lebhaft und abenteuerlustig: Er erlebt mit seinen Freunden, den Süßwasserfischen Welsi und Gupta und der Krabbe Alwin viele Abenteuer – und haut sie aus so mancher Patsche heraus. Die Comic-Abenteuer finden Sie auf unserer Online-Kinderseite, in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt und in unserem kostenlosen Kundenmagazin freunde.

Gut zu wissen: In Norddeutschland gibt es das einzige deutsche „Tierheim“ für Aquarienbewohner. Neugierig: Wir stellen die private Initiative in unserem Kundenmagazin freunde, Ausgabe 02/2011, vor. Sichern Sie sich Ihr kostenloses Exemplar ab 18. Mai in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt. Dort werden Sie auch rund um die Guppy-Haltung beraten und erhalten alles für den Einstieg in die „Kenny-Welt“ – samt Comic.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum