Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Grüne Oase mit und für Katzen Was gibt’s Schöneres, als mit seiner Samtpfote auf der Couch gemütlich zu schmusen und dabei in ein Meer aus üppigem Grün und Blüten zu blicken? Für Katzenfreunde, die auch Hobbygärtner sind, sicher einer der höchsten Genüsse. Diese Tierliebhaber wissen meist, dass einige Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen für Katzen giftig sind, und greifen zu unbedenklichem Grün. Wie auch Laien auf Nummer sicher gehen können, verraten wir hier…

Auch Katzenhalter können Grün genießen. Ungefährlich sind*


* Quelle: Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie der Universität Zürich. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurde von ZOO & Co. nicht ergänzend überprüft. Es handelt sich nicht um Futterpflanzen. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen.

Gebräuchlicher Name

Lateinische Bezeichnung


Amaranth

Amaranthus caudatus

Australischer Flaschenbaum

Brachychiton rupestris

Bergpalme

Chamaedorea elegans

Bitterblatt

Exacum affine

Blaues Lieschen

Exacum affine

Chinarose, Chinesischer Hibiskus (Chin. Roseneibisch)

Hibiscus rosa-sinensis

Crossandra

Crossandra sp.

Dickblatt

Aichryson sp.

Echeveria

Echeveria sp.

Echter Eibisch

Althaea officinalis

Eibisch

Hibiscus rosa-sinensis

Erdmantel

Cyperus sp.

Episcia

Episcia sp.

Erika

Erica gracilis

Fittonie

Fittonia sp.

Flatterbinse

Juncus effusus

Frauenmantel

Alchemilla sp.

Fuchsschwanz

Amaranthus caudatus

Gartengloxinie

Rechsteineria cardinalis

Gloxinie

Sinningia-Hybriden

Geldbaum

Crassula sp.

Glockenblume

Campanula isophylla

Glockenheide

Erica gracilis

Harfenstrauch

Plectranthus fruticosus

Hauswurz

Echeveria sp.

Heidekraut

Erica gracilis

Heißwasserpflanze

Achimenes longiflora

Herzblattleuchterblume

Ceropegia woodii

Kamelie

Camellia japonica

Kanarische Dattelpalme

Phoenix canariensis

Kentiapalme

Howea forsteriana

Kokospalme

Cocos nucifera

Korbmarante

Calathea sp.

Kussmäulchen

Nematanthus sp.

Leuchterblume

Ceropegia woodii

Liebeslocken

Juncus effusus

Losbaum, Losstrauch

Clerodendron thomsonae

Lycaste

Lycaste sp.

Marante

Maranta leuconeura

Metzgerpalme

Aspidistra elatior

Mosaikpflanze

Fittonia sp.

Mottenkönig

Plectranthus fruticosus

Osterkaktus

Rhipsalidopsis sp.

Pantoffelblume

Calceolaria sp.

Papyrusgras

Cyperus sp.

Phönixpalme

Phoenix canariensis

Rachenrebe

Columnea sp.

Rechsteinerie

Rechsteineria cardinalis

Rose von Jericho

Selaginella lepidophylla

Rosettendickblatt

Aeonium arboreum

Ruellie

Ruellia sp.

Samtpappel

Abutilon sp.

Sanchezia

Sanchezia nobilis

Sauergras

Cyperus sp.

Schamblume

Aeschynanthus speciosus

Schattenröhre

Episcia sp.

Schildblume

Aspidistra elatior

Schiefteller

Achimenes longiflora

Schirmgras

Cyperus sp.

Schönmalve

Abutilon sp.

Schusterpalme


Aspidistra elatior

Schwarzäugige Susanne

Thunbergia alata

Sonerile

Sonerila sp.

Sperrstrauch

Eurya japonica

Stachelnüsschen

Acaena sp.

Steinbrech

Saxifraga sp.

Sternschild

Aspidistra elatior

Stockmalve, Stockrose

Althaea rosea

Strauchveronika

Hebe (Veronica) andersonii

Venushaar

Adiantum sp.

Weihnachtskaktus

Schlumbergera sp.

Zimmerahorn

Abutilon sp.

Zitronenbaum

Citrus sinensis

Zyperngras

Cyperus sp.


Folgende Pflanzen sind für Tiere wahrscheinlich ungefährlich, weil zurzeit keine Vergiftungsfälle bekannt sind*

*Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurde von ZOO & Co. nicht ergänzend überprüft. Es handelt sich nicht um Futterpflanzen. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen.

Gebräuchlicher Name

Lateinische Bezeichnung

Agave

Agave sp.

Ananas

Ananas sp.

Australische Silbereiche

Grevillea robusta

Blutblume, Elefantenohr, Puderquaste

Haemanthus sp.

Blaue Passionsblume

Passiflora caerulea

Brandschopf

Celosia sp.

Bootspflanze, Dreimasterblume


Tradescantia spathacea

Buntnessel

Coleus blumei

Dipladenie

Dipladenia sp.


Fetthenne, Mauerpfeffer

Sedum sp.

Fleißiges Lieschen, Springkraut, Balsamine, Rühr mich nicht an

Impatiens sp

Fuchsie

Fuchisa-Hybriden

Glanzkölbchen

Aphelandra squarrosa

Goldtrompete, Purpurtrompete, Dschungelglocke

Allamanda cathartica

Grünlilie, Graslilie, Spinnenpflanze, Brautschleppe, Fliegender Holländer

Chlorophytum sp.

Haworthia

Haworthia gweneana

Herzblättrige Aptenia, Herzblättrige Mittagsblume

Aptenia cortifolia

Huckepackblume, Henne mit Küken

Tolmiea menziesii

Ixore

Ixora coccinea

Kaffeestrauch

Coffea arabica

Kanonierblume, Artilleriepflanze, Schleuderblume

Pilea sp.

Kaplandklimme, Königswein

Cissus rhombifolia

Keulenlilie

Cordyline sp.

Klimme, Zimmerrebe

Cissus antarctica

Kranzschlinge

Stephanotis floribunda

Lanzenrosette, Lanzenbromelie

Aechmea sp.

Mittagsblume

Lampranthus aurantiacus

Nabelkraut

Cotyledon orbiculata

Prunkwinde, Kaiserwinde, Trichterwinde

Ipomoea tricolor

Rotblatt, Dreimasterblume, Gottesauge

Tradescantia pallida

Spanischer Pfeffer, Paprika

Capsicum annuum

Tigerrachen

Faucaria tigrina

Tillandsie

Tillandsia sp.

Verstecktblüte, Cryptanthus

Cryptanthus sp.

Vriesee, Flammendes Schwert

Vriesea sp.

Wachsblume, Porzellanblume

Hoya sp.

Zebra-Ampelkraut, Zebrakraut, Zebra-Ampelpflanze

Zebrina pendula

Zierhopfen, Zimmerhopfen, Spornbüschchen

Beloperone guttata

Zierspargel

Asparagus sp.

Zimmerlinde

Sparmannia africana

Zwergpfeffer, Pfeffergesicht

Peperomia sp.

Zimmerhafer, Billbergie

Billbergia nutans



Diese Pflanzen sind giftig!! Folgende Pflanzen sind (hoch-)giftig und können Symptome wie Koliken, Erbrechen, Hautirritationen, erhöhten Speichelfluss, Herzrhythmusstörungen, Atemlähmung, Durchfall, Krämpfe und Nierenschäden verursachen und im schlimmsten Fall zum Tode führen. Also am besten vermeiden.

A – Ackerwinde, Aloe, Alpenveilchen, Amaryllis, Anemone, Anthurie, Aralie, Aronstab, Avocado, Azalee
B – Begonie, Berglorbeer, Blaustern, Bogenhanf, Bougainvillea, Buntwurz, Buschwindröschen
C – Calla, Christrose, Christusdorn, Chrysantheme, Clivia
D – Dieffenbachia, Drachenbaum
E – Efeu, Eibe, Engelstrompete
F – Farn, Fensterblatt, Ficus, Fingerhut, Flamingoblume, Flammendes Kätchen
G – Gartenwolfmilch, Geranie, Ginster, Glyzinien, Goldregen, Gummibaum
H – Hortensie, Hyazinthe
I – Iris
J – Jasmin
K – Kaiserkrone, Kalanchoe, Kirchlorbeer, Knoblauch, Kobenfaden, Korallenbäumchen, Krokus, Kroton
L – Lebensbaum, Liguster, Lorbeer, Lupinie
M – Magnolie, Maiglöckchen, Märzenbecher, Mistel
N – Narzisse, Nelke, Nieswurz
O – Oleander, Osterglocke
P – Palmfarn, Philodendron, Primel, Purpurtute
R – Rhododendron, Riemenblatt, Rittersporn, Robinie, Rosskastanie
S – Schlafmohn, Schneeglöckchen, Scilla, Spindelbaum, Stechapfel, Steinklee, Sumpfdotterblume
T – Thuja, Tollkirsche, Tomate, Tulpe
U – Usambara-Veilchen
V – Veilchen
W – Wacholder, Wandelröschen, Weihnachtsstern, Wicken, Wolfsmilchgewächse, Wurmfarn, Wüstenrose
Y – Yuccy-Palme
Z – Zimmeraralie, Zwergmistel, Zwiebel

Was tun im Notfall?

Auf jeden Fall Ruhe bewahren. Die Veterinärmediziner der Uni Zürich raten folgendes im Notfall:
- Bei Verdacht auf Vergiftung sofort zum Tierarzt
- Verdächtige Giftquelle oder Teile davon mitbringen, ebenso wie angefressenes oder erbrochenes Material in einem Plastiksack
- Eventuell das Fell, die Haut, die Schleimhäute und Augen mit lauwarmen Leitungswasser waschen (Handschuhe anziehen)
- Kein Erbrechen auslösen; keine Milch, Eiweiß oder pflanzliche Öle verabreichen

Hilfreich wäre es, wenn folgende Fragen beantwortet werden könnten:

Welcher Giftstoff / welche Pflanze wurde gefressen?
- Wie viel wurde gefressen? Mit wie viel kam das Tier in Berührung?
- Wann wurde das Gift gefressen? Und wie oft?

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum