Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Ganzjahresfütterung für Wildvögel - sinnvolle Unterstützung Wildvögel zu füttern, ist immer ein Erlebnis: So lassen sich die kleinen Kerlchen aus nächster Nähe bei ihrem natürlichen Verhalten beobachten. Allerdings sollten bei der Vogelfütterung einige grundsätzliche Regeln beachtet werden.

Das ist bekannt: Im Winter haben es einheimische Wildvögel oft schwer, ausreichend Nahrung zu finden. Doch was viele Leute nicht wissen: Auch im Sommer haben es die munteren Piepmätze schwer, sich ausreichend zu ernähren. Untersuchungen des Max-Planck-Instituts für Ornithologie zeigen, dass die Lebensräume, Nistmöglichkeiten und Nahrungsquellen aufgrund veränderter Umweltbedingungen weniger werden. Von ehemals 110 Brutvogelarten sind bereits 35 Prozent verschwunden oder brüten nur noch unregelmäßig. Bei weiteren 20 Prozent werden die Bestände immer kleiner. Viele der Vögel können nur überleben, wenn sie auch im Sommer zusätzliches Wildvogel-Futter erhalten. Eine angepasste Ganzjahresfütterung schützt daher im Winter vor dem Verhungern und gleicht im Sommer mögliche Nahrungsdefizite aus.

Futter muss den Bedürfnissen gerecht werden


Generell sollte Futter für Körner- und Weichfresser angeboten werden. Während von Oktober bis April eher energiereiche Sonnenblumenkerne und Fettfuttermischungen sinnvoll sind, muss das Wildvogel-Futter im Sommer den Bedürfnissen von Weichfressern beziehungsweise Jungvögeln gerecht werden. Es enthält neben Beeren und Sämereien auch getrocknete Insekten, Krebse und Getreideflocken. Es ist sinnvoll, das Futter bereits am Abend auszulegen, damit bei Sonnenaufgang der Tisch für die Wildvögel gedeckt ist. Nahrungsreste müssen regelmäßig entsorgt werden, damit Krankheitserreger keine Chance haben.

Futterhäuser spielen eine wichtige Rolle bei der Ganzjahresfütterung. Finken und Sperlinge beispielsweise bevorzugen fest montierte Häuschen oder Silos, während Meisen lieber an hängende oder frei schwingende Futterquellen fliegen. Diese Futterquellen sollten wind- und wetterfest sowie katzensicher in Büschen oder Bäumen angebracht werden. Einige Vogelarten, zum Beispiel Amseln und Rotkehlchen, suchen ihr Futter am liebsten am Boden. Bei der Auswahl von artgerechtem Wildvogel-Futter und geeigneten Futterhäuschen können sich Tierfreunde in den ZOO & Co. Fachmärkten kompetent beraten lassen. Denn: Von liebevollen Vogelfreunden versorgt, kommen unsere kleinen fliegenden Freunde wohlbehalten durch das ganze Jahr.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum