Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Der Roborowski-Zwerghamster: klein, aber oho! Er ist einfach süß, stets quirlig und liebt Sandbäder – der Roborowski-Zwerghamster (Phodopus roborovskii). Ausgewachsen wird er nur sieben bis neun Zentimeter groß und bricht damit einen Weltrekord: Er gilt als kleinster Zwerghamster der Welt. In der freien Natur hat der genügsame Kleinnager in Wüsten- und Steppengebieten der Mongolei, Chinas und in Teilen Russlands sein Zuhause.

Dabei ist der Roborowski-Zwerghamster optimal an seine Umgebung angepasst: Sein sandfarbenes Fell macht ihn vor Fressfeinden fast unsichtbar. Und muss er doch einmal fliehen, gleitet er mit seinen fein behaarten Füßchen nicht nur ohne Probleme über Sanddünen, er findet auch auf Steinen festen Halt. Schutz findet er in einem selbst gegrabenen Tunnel, der bis zu 1,5 Meter lang sein kann. Außentemperaturen um die Minus 25 oder 30 Grad machen ihm darin ebenfalls nichts aus. Mit Einbruch der Dämmerung und in der Nacht wird der nur 35 Gramm leichte Vierbeiner aktiv und begibt sich auf Nahrungssuche.

Roborowski-Zwerghamster: Seine optimale Haltung


Vor allem Pflanzensamen stehen auf seinem Speisezettel. Aber auch Insekten wie Käfer, Raupen oder Heuschrecken werden nicht verschmäht. Wird der gutmütige Roborowski-Zwerghamster von Tierfreunden gehalten, sollten einige Tipps beherzigt werden. So garantiert spezielles Zwerghamsterfutter eine ausgewogene Ernährung. Gelegentliches Füttern mit Grillen oder Mehlwürmern bringt weitere Abwechslung in den Speiseplan.

Wohl fühlt sich das flinke Tier in einem möglichst großen Käfig, der mit Baumwolle und Spänen ausgelegt ist. Eine große Badeschale mit Sand kommt zudem seinem Wühltrieb entgegen. Ein Hamsterrad mit geschlossener Lauffläche sorgt für mehr Abwechslung im Käfig und hält den Roborowski-Hamster fit. Auf Sprossenhamsterräder sollte aber verzichtet werden. Bei ihnen besteht die Gefahr, dass die Tiere sich darin verheddern und verletzen.

Eine sieben Millimeter breite Käfigverdrahtung gewährleistet, dass der Zwerghamster sein Zuhause nicht verlassen kann. Optimal ist ein verglastes Terrarium.

Fortpflanzung des Zwerghamsters


Wollen Zwerghamster-Fans mehrere gleichgeschlechtliche bzw. unkastrierte Tiere halten, muss in jedem Fall geklärt werden, wo der mögliche Nachwuchs unterkommen kann. Denn der Roborowski-Zwerghamster vermehrt sich schnell – ein bis zwei Würfe pro Jahr sind die Regel. Pro Wurf warten dann drei bis neun Jungtiere darauf, versorgt zu werden.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum