Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Katzen lieben Kratzbäume Katzen markieren ihr Revier - das ist bekannt. Das machen sie zum einen mit Duftmarken durch Harn oder Köpfchenreiben, aber auch durch Kratzmarkieren. Das ist nicht immer so erfreulich für Herrchen und Frauchen.

Dann hört man "Minka - lass die Tapete", oder man vernimmt "Tom, hörst du wohl auf an der Couch zu kratzen". Dass Katzen markieren, ist instinkgesteuert und kann ihnen nicht abgewöhnt werden. Beim Kratzmarkieren hinterlässt die Katze ihren eigenen Duft über Drüsen, die in den Pfoten sitzen. Häufig leiden dann eben Tapete oder Möbel. Am meisten Erfolg verspricht es da, bereits einzugreifen, wenn Mieze einzieht. Die Erfahrung zeigt, dass geeignete Stellen für weitere Kratzbretter der Weg vom Schlafplatz zum Kratzbaum oder vom Futterplatz zum Schlafplatz sind.

Der richtige Standort für den Kratzbaum

Wenn der Kratzbaum nicht an der richtigen Stelle steht und dadurch von der Katze nicht angenommen wird, ist nichts gewonnen. Daher sollte man bei der Standortsuche ein paar Tipps beachten:

  • Katzen lieben einen exponierten Standort, an dem ihnen nichts entgeht
  • der Kratzbaum sollte Ausblick auf das Katzenrevier ermöglichen
  • Mieze liebt es, vom Kratzbaum aus aus dem Fenster sehen zu können

Nimmt sie den Kratzbaum trotzdem nicht an, sind Lock-Versuche mit Katzenminze häufig erfolgreich.

Stabil sollte er sein

Erstes Muss für einen Kratzbaum: Er muss stabil sein. Ist der Kratzbaum zu wackelig, nimmt die Katze ihn nicht an. Die Kletterflächen sollten genügend Halt bieten, also nicht aus glatten oder polierten Holzflchen bestehen. Außerdem ist es wichtig, dass die Mieze sich wenigstens an einer Seite in ihrer ganzen Länge strecken kann. Ihre Katze macht gerne ein Schläfchen auf dem Kratzbaum? Dann sollte ein flauschiges Plätzchen nicht fehlen.



Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum