Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Presse-Bereich: Aktuelles aus der ZOO & Co. Welt

Bissigen Biestern frühzeitig den Kampf ansagen Planen Sie sowieso gerade einen weiteren Frühjahrsputz? Der kann auch Ihrem Hund und Ihrer Katze zugute kommen. In unseren warmen Wohnungen und Häusern können sie den Winter nämlich gut überstanden haben, die bissigen kleinen Biester. Die Rede ist von Flöhen. Auch Zecken kommen im Frühjahr langsam auf Betriebstemperatur: Die Miniblutsauger stürzen sich schon jetzt auf das Menü, das auf zwei oder vier Beinen ihres Weges kommt. Gegen die Parasiten namens Floh und Zecke ist aber in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt mehr als ein „Kraut“ gewachsen…

Flöhe können Krankheitserreger und Würmer übertragen, verursachen Hautjucken, Blutverlust bis hin zu Blutarmut, Verhaltensstörungen und Flohallergie. Eine erfolgreiche Kampfstrategie gegen die Parasiten, die Hund und Katze das Leben schwer machen, muss deren Lebenszyklus berücksichtigen: Ein ausgewachsener Floh legt bis zu 2000 Eier, aus denen nach 2 bis 14 Tagen Larven schlüpfen, die sich zu Puppen entwickeln. Aus diesen wiederum bricht dann der nächste Floh auf, um sein Tagewerk zu vollbringen. Auf dem Hund befinden sich nur die ausgewachsenen Flöhe (etwa 5 Prozent), Eier, Larven und Puppen lauern in der Umgebung auf ihren baldigen Einsatz.

Ein gründlicher Frühjahrsputz sowie wiederholtes Staubwischen und -saugen (Tuch und Staubsaugerbeutel danach wegwerfen) in der Umgebung des Hunde- oder Katzenplatzes sind schon die halbe Miete beim Sieg gegen den Floh. Zusätzlich können spezielle Sprays, Zecken- und Flohpuder oder ein Flohschutz-Shampoo helfen, das Insektenproblem schnell und dauerhaft zu lösen. Textilien aus der Umgebung – und vergessen Sie die Hundedecke aus dem Auto nicht – sollten wenn möglich bei 60 °C gewaschen und im Trockner getrocknet werden (unbedingt Pflegeanleitung beachten!). Alternativ können Decke, Kissen & Co. für einige Zeit in einer Tüte in die Gefriertruhe gelegt werden, um den Flöhen und ihrem Nachwuchs eiskalt den Garaus zu machen.

Entschlossen muss man auch im Kampf gegen Zecken vorgehen. Die Spinnentiere sind „nur“ im Frühjahr, Sommer und Herbst aktiv, verkörpern aber eine große Gefahr für Katze und Hund. Sie können mit einem einzigen Schluck aus der Blutbahn Ihres Lieblings gefährliche, sogar tödlich verlaufende Krankheiten übertragen, die durch Bakterien ausgelöste Borreliose und die von Viren verursachte Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

Seit einigen Jahren verbreitet eine in Deutschland „neue“ Zeckenart vor allem in der Hundewelt Angst und Schrecken: Die Auwaldzecke überträgt Erreger, die die Infektionskrankheit „Hunde-Malaria“ (Babesiose) verursachen. Parasiten zerstören die roten Blutkörperchen, was zu Blutarmut und Gelbsucht führt. Unbehandelt kann ein infizierter Hund sogar an Babesiose sterben. Sie sollten daher Ihre tierischen Freunde nach jedem Aufenthalt im Freien nach Mitessern untersuchen. Haben sich die Spinnentiere bereits festgebissen, gilt es, mit professionellem Gerät anzurücken, nämlich mit speziellen Zeckenzangen. Auf gar keinen Fall sollten Sie die bissigen Biester mit Klebstoff oder Öl beträufeln, dann spucken sie in ihren Todeszuckungen vielleicht erst recht die Krankheitserreger in ihren Wirt.

Im Fall Floh & Zecke erweist sich das Motto „Vorbeugen ist besser als Nachsehen“ als richtig. Sie können Ihrem Hund und Ihrer Katze ein Zecken-Floh-Band umlegen oder mit anderen Anti-Zecken-Präparaten gegen die Parasitenangriffe schützen. Sogenannte Spot-on-Produkte werden je nach Größe des Tieres auf eine oder mehrere Fellstellen getröpfelt und verteilen sich in der oberen Hautschicht. Zecken und Flöhe werden so wirksam abgeschreckt. Repellentien und Insektizide, die in Spot-on-Produkten und Zecken-Floh-Halsbändern verwendet werden, sind fett-, aber nicht wasserlöslich. Ein gelegentliches Bad oder Gassi Gehen im Regen vermindern ihre Wirkung, die mehrere Wochen anhält, also nicht.

Lassen Sie sich in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt beraten, auch über die richtige Anwendung der Produkte.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum