Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Vergleich von Kautschuk- und PVC-Teichfolien Teiche werden im Frühjahr gebaut aber in der Regel in den Monaten davor geplant. Die erste Frage lautet immer: Wie groß sollte der Teich sein? Danach entscheidet man sich für die Materialwahl, soll es ein Folienteich oder ein Fertigteich werden?

Folienteiche bieten gegenüber Fertigteichen den großen Vorteil, dass mit ihnen individuelle Teichformen und -größen möglich sind. Auch ein späterer Anbau an den bestehenden Teich ist möglich, ohne den kompletten Gartenteich neu zu gestalten. Bei den Teichfolien gibt es zwei populäre Materialien und die Qual der Wahl findet PVC-Folien und Kautschukfolien (EPDM ist das gleiche) statt. Beide Materialien sind polymere (aus langen Ketten von Molekülen aufgebaut) Kunststoffe und vollständig synthetisch. Damit hören die Gemeinsamkeiten aber bereits auf, denn die langen Polymer-Moleküle werden auf chemisch unterschiedliche Art und Weise miteinander verknüpft. Bei der PVC-Folie sorgen Weichmacher (30 % des Folienvolumens) für den Zusammenhalt, bei der Kautschuk (EPDM)-Folie sind es chemische Schwefelbindungen, die die Ketten miteinander verbinden. Diese Bindung nennt man auch Vulkanisieren, Kautschuk (EPDM) ist ohne diese Bindungen von gummiartiger Konsistenz.

Mechanische Eigenschaften bei Zug
Die Weichmacher in der PVC-Folie sorgen dafür, dass die Folie nicht in die Ausgangsform (z.B. bei mechanischer Belastung oder großer Wärme) zurückkehren kann, denn wenn die Moleküle einmal auseinander gezogen sind, bleiben sie in dieser Position. Bei Kautschuk (EPDM)-Folien sorgen die chemischen Bindungen zwischen den Molekülen dafür, dass die Folie gedehnt werden kann (300%) und danach wieder in die Ursprungsform zurückkehrt.
Mechanische Eigenschaften bei Temperaturveränderun

Bei Kälte wird PVC-Folie steif und lässt sich nur eingeschränkt verarbeiten und bei Sonneneinstrahlung kann sich die schwarze Folie auf 80-90°C erhitzen und wird extrem weich. EPDM Folie ist bei europäischen Temperaturen nahezu identisch flexibel und belastbar und kann problemlos bearbeitet werden.

Verarbeitung
EPDM-Folie ist leichter und flexibler als PVC-Folie, was die Handhabung wesentlich vereinfacht. Hat man mehrere Stücke – z.B. bei großen Teichen oder bei einem Anbau an einen bestehenden Teich, so kann problemlos per Vulkanisieren ein neues Stück angebaut werden (Zeitaufwand pro lfm Naht ca. 2 min.). PVC-Folie wird entweder mit Flüssigkleber oder mit dem Heißluftföhn verbunden. Bei letzterem Verfahren entstehen bei Temperaturen um 450°C jedoch schädliche Dioxine, daher ist die Verarbeitung nur mit Atemschutz anzuraten.

Haltbarkeit
Die ca. 30 % Weichmacher in der PVC-Folie diffundieren langsam aber sicher aus dem Material, so dass die Folie ständig spröder und härter wird. Gerade an Teichrändern kann es bei niedrigen Temperaturen dazu kommen, dass man bei älteren Teichen regelrecht einbricht. Auch bei Eisschollenbildung auf dem Gartenteich sind die spröden Ränder druch die sägeartigen Bewegungen des Eises durch Winddrift gefährdet. EPDM ist wesentlich länger flexibel und behält seine mechanischen Eigenschaften ca. 50 Jahre (es gibt EPDM-Rückhaltebecken in Spanien, die seit 1973 der prallen Sonne ausgesetzt sind und bei denen keine Veränderung des Materials festzustellen ist).

Umwelt
Verbrennt man PVC-Folien unter 800°C entstehen giftige Dioxine und die Entsorgung von PVC-Folien ist daher schwierig. EPDM-Folien sind unter Umweltgesichtspunkten wesentlich besser, denn das den Autoreifen ähnliche Material kann komplett recycelt werden. Auch im Herstellungsprozess ist die EPDM-Folie der PVC-Folie in Sachen Umweltbilanz deutlich überlegen. (was wohl auch der Grund dafür sein dürfte, dass PVC in vielen europäischen Ländern – Vorreiter ist hier Skandinavien – bereits verboten ist)

Fazit
EPDM oder Kautschukfolie ist in der Anschaffung teurer als die PVC-Folie aber in der Summe aller mechanischen Eigenschaften dem PVC-Material deutlich überlegen. Wenn man einen Gartenteich als Investition über 15 – 20 Jahre betrachtet schrumpft das finanzielle Argument aber schnell auf ein sehr niedriges Niveau zusammen, denn bei PVC-Folienteichen kann es zu späteren Zeiten schnell zu aufwändigen Reparaturen kommen. In der Frage der Umweltbelastung sollte sich jeder selber die Frage stellen, ob nicht das umweltfreundlichere Produkt gewählt werden sollte.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum