Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Gartenteich-Trend: Fischvielfalt wie im Aquarium Abwechslungsreiche Fischvielfalt, wie sie in vielen Aquarien längst üblich ist, liegt auch für Gartenteiche immer mehr im Trend. Neben Altbewährtem wie Goldfischen oder auch Koi gibt es eine ganze Reihe Fische, die sich gut miteinander vertragen. Häufig sind sie in ganz unterschiedlichen Höhen beziehungsweise Tiefen des Teiches zuhause und behindern sich auf diese Weise nicht in ihren Lebensräumen. Einige Beispiele:

Bitterlinge sind besonders interessant wegen ihres Laichverhaltens: Sie legen ihren Laich in Maler- oder Teichmuscheln ab, wo der Nachwuchs dann bis zum Ausschwärmen heranreift. Den größten Teil des Jahres ist der Rücken der Bitterlinge graugrün gefärbt. Moderlieschen halten es anders mit der Fortpflanzung: Das Weibchen legt seine Eier an senkrechten Pflanzenstängeln ab. Moderlieschen sind ca. 6 bis 8 cm groß, sehr gesellig und schillern goldblausilbern.
Elritzen sind gelbbräunliche Fische mit sehr kleinen Schuppen. Sie werden zwischen 9 und 14 cm groß. Da Elritzen sich vorwiegend an der Wasseroberfläche orientieren, sind sie gut zu beobachten. Übrigens: Sowohl Moderlieschen als auch Elritzen fressen leidenschaftlich gern Stechmückenlarven.

Bei Bitterlingen, Moderlieschen und Elritzen handelt es sich um Schwarmfische, die möglichst in einer Gruppe von mindestens sechs Exemplaren gehalten werden sollten. Weitere Informationen, zum Beispiel welche Fische gut zusammenpassen sowie wichtige Tipps zur Pflege, bekommen Sie in Ihrem ZOO & Co. Fachmarkt. (IVH)

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum