Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Kleintierauslauf in der Wohnung Kaninchen und Meerschweinchen genießen den täglichen Auslauf in der Wohnung. Dabei kann es schon mal passieren, dass sie ihr Territorium mit duftenden Hinterlassenschaften kennzeichnen. Mit etwas Geduld und ein paar Tricks kann man jedoch Teppiche und Böden schonen ...

„Viele Kaninchen können zur Stubenreinheit erzogen werden“, weiß Christine Wilde, Autorin und Herausgeberin der Internetseite www.nager-info.de, und rät: „Dabei ist es sinnvoll, eine Toilette dort aufzustellen, wo sich das Tier besonders gerne erleichtert.“ Hierfür eignen sich Katzentoiletten und entsprechende Kisten, die mit Kleintierstreu oder Strohpellets gefüllt sind. Ihr ZOO & Co. Fachmarkt berät Sie gern zur idealen Nagerausstattung.

Damit das Kaninchen besser versteht, wozu das Kistchen dient, kann etwas benutzte Streu in die Toilette gegeben werden. „Kaninchenhalter sollten ihr Tier außerdem beobachten: Sobald es sein Hinterteil hebt, sollte es mit einem deutlichen Nein sofort in den Käfig oder in seine Toilette gesetzt werden. Viele Kaninchen begreifen auf diese Weise, wo sie hinmachen dürfen“, erklärt Wilde. Im Gegensatz zu Kaninchen können Meerschweinchen nicht verlässlich dazu erzogen werden, ihr Geschäft nur an bestimmten Orten zu verrichten. Der Grund: „Die Tiere sind sich ihrer Ausscheidungsvorgänge kaum bewusst“, so Wilde.

Die Nager erleichtern sich in der Regel dort, wo sie sich entspannen, zum Beispiel beim Fressen oder Schlafen. „Um die Wohnung zu schützen, können Meerschweinchenhalter beim Auslauf an bevorzugten Kuschelecken Decken auslegen oder mit Streu gefüllte Kisten aufstellen“, schlägt Wilde vor. „Und manche Plätze, etwa unter der Heizung oder der Couch, sind für die Tiere am besten von vornherein tabu.“ (Quelle: IVH)

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum