Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Verreisen mit dem Tier

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die Urlaubszeit. Haben Sie Ihren Urlaub schon geplant? Damit Katze wie auch Kleintiere gut versorgt sind und die Reise mit Hund reibungslos verläuft, haben wir für Sie das Wichtigste zusammengefasst.

Katzen

Katzen fühlen sich zu Hause am wohlsten. Nicht selten erklären sich Nachbarn dazu bereit, Ihre Katzen während Ihrer Abwesenheit zu betreuen und dabei auch gleich den Briefkasten zu leeren und die Blumen zu gießen. Ist das nicht möglich, gibt es Katzensitter, die ihre Dienste anbieten. Auch sie kommen ins Haus, sodass Ihre Katzen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können. Damit alles reibungslos verläuft, muss die Urlaubsbetreuung gut geplant werden.

  • vorheriges Kennenlernen und Besprechen des Betreuungsumfangs
  • wenn möglich, mehrere Besuche im Vorfeld, damit sich Katzen und Sitter miteinander vertraut machen können ausreichend Vorrat anlegen (Katzenfutter, Katzenstreu, Medikamente) Katzensteckbrief mit Name, Alter, Krankheiten und Eigenschaften hinterlegen
  • Notfallnummern und Adressen von Tierarzt, Tierklinik mit 24 Std.-Bereitschaft oder tierärztlichem Notdienst notieren eigene Kontaktdaten für den Notfall aufschreiben genauso die Telefonnummer einer Vertretungsperson, falls der Katzensitter ausfällt
  • Betreuungsplan hinterlegen – Was soll wann gemacht werden? Füttern, Medikamentengabe, Katzentoilette reinigen, Spielen, Bürsten,... mit Sicherheitshinweisen (z.B. Kippfenster) Futterplan in die Küche hängen – Wann wird was gefüttert bzw. verabreicht?
  • Schlüsselübergabe

Kaninchen, Nager, Vögel

Ein Käfig oder Gehege lässt sich schlecht mit auf Reisen nehmen, sodass Kleintiere zu Hause am besten aufgehoben sind. Den meisten reicht es, wenn ein- bis zweimal am Tag jemand nach dem Rechten schaut und die Tiere versorgt. In der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis finden Sie sicher jemanden, der sich dazu bereit erklärt. Ist das nicht der Fall, stellen Tierpensionen eine Alternative dar, von denen sich einige sogar auf die Betreuung von Kleintieren spezialisiert haben.

Hunde - am liebsten mit dabei, aber nicht um jeden Preis...

Ob ein Hund mit auf Reisen kann, hängt von Ihren Urlaubsplänen ab.  Ob Städtereise, Wanderurlaub oder Wellnesshotel - heute schließt nichts mehr davon zwangsläufig die Mitnahme eines Hundes aus. Es hat sich eine riesige Industrie um das Thema „Reisen mit Hund“ gebildet und Angebote für Hund und Halter sind zahlreich vorhanden. Doch nicht immer kann und sollte der Hund Sie begleiten.

Urlaub ohne Hunde ist besser…

  • wenn es sich um eine Flugreise handelt und der Hund aufgrund der Größe im Frachtraum transportiert werden muss.
  • wenn die klimatischen Bedingungen des Reiseziels für den Hund eine große Belastung darstellen.
  • wenn das Urlaubsland eine Quarantänezeit vorschreibt.
  • wenn bekannt ist, dass der Hund große Probleme mit Ortswechseln und unbekannten Situationen hat.

In diesem Fall ist Ihr Hund bei einer Vertrauensperson oder einer guten Hundepension besser aufgehoben.

Vorbereitungen für den Urlaub mit Hund:

  • sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren
  • spezielle Hundegesetze recherchieren
  • sich über spezielle Reisekrankheiten informieren und ggf. vorbeugende Maßnahmen ergreifen
  • Heimtierausweis ausstellen lassen (Pflicht für die Einreise und auch für die Rückkehr in EU-Länder)
  • dazu benötigte Impfungen (Tollwut) nachholen, wenn nötig
  • und den Hund mit einem Mikrochip kennzeichnen lassen (Wichtig - beim Haustierregister Tasso registrieren)
  • Halsband / Geschirr mit Kontaktdaten vor Ort und Heimatadresse kennzeichnen
  • benötigte Medikamente in ausreichender Menge besorgen und sich für Grenzübertritte eine ggf. englischsprachige Bescheinigung des Tierarztes über die Erkrankung des Hundes und dessen Behandlung ausstellen lassen
  • naheliegende Tierärzte / Tierkliniken am Reiseziel recherchieren

Packliste erstellen:

  • Heimtierausweis / Impfpass, bei Bedarf Gesundheitszeugnis, Kopien der Versicherungspapiere
  • Halsband / Brustgeschirr / Leinen
  • Schlafplatz (mind. eine gewohnte Decke)
  • Bürste
  • Spielzeug
  • benötigte Medikamente
  • Futter und zur Fütterung benötigte Utensilien
  • Wassernapf
  • Wasser für unterwegs
  • Kotbeutel zur Entsorgung von Hundehaufen
  • 2-3 alte Handtücher für nasses Fell und Matschpfoten
  • Zeckenzange
  • Reiseapotheke
  • Notfallnummern
Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum