Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Stubentiger beim "stillen Örtchen" wählerisch Geht es um die Katzentoilette, mögen Katzen es komfortabel. So wünschen sich nicht nur Menschen ein im wahrsten Sinne des Wortes "stilles Örtchen", auch unsere Stubentiger sind hier wählerisch und haben unterschiedliche Vorlieben. Tierfreunde sollten aber nicht nur die für ihre Katze richtige Toilette auswählen, auch der Standort und das richtige Katzenstreu sind für ihren Haustiger von Bedeutung.

Grundsätzlich gilt: Jede Katze will ihre eigene Katzentoilette haben. In einem Mehrkatzenhaushalt sollten daher entsprechend der Katzenanzahl mehrere "stille Örtchen" vorhanden sein. Die Größe der Katzentoilette orientiert sich nach der Größe ihres Stubentigers. Das Tier muss sich darin so drehen und wenden können, dass es nicht gleich überall anstößt.

 

Katzenfreunde können zwischen offenen und geschlossenen Katzentoiletten wählen. Besonders bietet sich hier ein Katzenklo mit Haube und Schnappverschlüssen an. Das System erleichtert nicht nur das Reinigen, je nach Katzenwunsch kann die Haube entfernt oder befestigt werden. Ein hoher Rand verhindert, dass ihre Katze aus ihrer Toilette heraus pinkelt.

Wo sollten Sie die Katzentoilette aufstellen?

 

Drei Grundregeln gilt es zu beachten:

 

  • Beim "stillen Örtchen" sollte es wirklich "still" sein. Keine Katze verrichtet ihr Geschäft gerne neben einer Waschmaschine im Schleudergang.
  • Die Katzentoilette sollte nicht neben der Futterschüssel stehen, da hat die Katze ähnliche Wünsche wie wir Menschen. Wir nehmen unsere Mahlzeiten auch nicht auf der Toilette ein.
  • Ihr Vierbeiner mag es auch nicht, wenn das Katzenklo neben einem mitunter riechenden Mülleimer oder an einer zugigen Ecke steht.

 

Damit die Katzentoilette angenommen wird, ist Sauberkeit Pflicht. Sie muss täglich gereinigt werden. Beim Katzenstreu gehen die kätzischen Wünsche aber auseinander. Die Vierbeiner können zwischen klumpenbildendem und nicht klumpenbildendem Streu wählen. klumpenbildendes Streu kann aus Ton- oder Bentonitkörnern bestehen, die sich bei Gebrauch verbinden und die Flüssigkeit sehr gut einschließen. Mit einem groben Streulöffel können die Klumpen aus der Katzentoilette leicht entfernt werden.

 

Das nicht klumpenbildende Streu besteht aus saugstarken Körnern, die die Flüssigkeit sicher binden. Die Gerüche werden ebenfalls auf diese Weise absorbiert.

 

Tipp: Legen Sie unterschiedliche Katzenstreus auf einzelne Kartons - Ihre Katze wird Ihnen zeigen, wo sie am liebsten ihr Geschäft verrichten will.

 

Ein guter Rat zum Schluss: Nehmen Sie das "stille Örtchen" ihres Vierbeiners ernst, wird ihre Katze es Ihnen mit Sauberkeit danken.

 

Wir haben noch mehr Tipps zur Katzen-Hygiene.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum