Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Katze

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exclusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Die Steckbriefe zum Hund

Ratgeber: Hunderassen

Bei ZOO & Co. präsentieren wir Ihnen mit den Steckbriefen zum Hund viele der beliebtesten Hunderassen im anschaulichen Überblick. Hier finden Sie schnell und einfach alle wichtigen Daten zu Ihrem Liebling und erfahren mehr über seinen Charakter, seine Lebensweise sowie zahlreiche weitere wissenswerte Informationen. Doch zunächst zur Frage, was eigentlich eine Hunderasse ist.

Von der Hunderasse zu den Rassehunden

Ratgeber: Hunderassen

Es existieren weltweit circa 100 bis 800 Hunderassen. Die Zahlen schwanken vor allem deshalb so stark, weil es unterschiedliche Ansätze gibt, den Begriff „Hunderasse“ zu definieren. Im Zentrum der bedeutendsten Rassedefinitionen steht die Vererbung spezifischer Merkmale, die zur Unterscheidung von anderen Vertreten der Art herangezogen werden. Während die Spezies erst einmal auf natürlichem Wege entsteht, sind Rassen nämlich das Ergebnis von Züchtungen. In den meisten Fällen werden neue Hunderassen von anerkannten Zuchtverbänden oder eingetragenen Vereinen definiert.

Der weltweit größte Dachverband, die Fédération Cynologique Internationale (kurz FCI), gehören Hundeverbände und Vereine aus mehr als 85 Ländern an. In Deutschland wird der Dachverband durch den Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) vertreten, der hierzulande zugleich der größte Verbund für Hundezucht und Hundesport ist. Diese Verbände werden auch als kynologische Verbände bezeichnet. Bei der Kynologie handelt es sich um die Lehre von der Rasse, dem Verhalten, der Zucht, der Pflege, der Erziehung und den Krankheiten von Haushunden.

Kynologische Verbände wie die FCI oder der VDH definieren also die Richtlinien, die bestimmte Hunde als Rassehunde auszeichnen. Die Bedingungen beziehen sich insbesondere auf den Rassestandard sowie den jeweiligen Abstammungsnachweis. Auch der Rassestandard (Zuchtstandard) wird durch Zuchtverbände festgelegt. Er beschreibt charakteristische Merkmale einer Rasse, die als Zuchtziel angestrebt werden. Abstammungspapiere werden ebenfalls von den Zuchtverbänden ausgestellt. 

Die Hunde-Steckbriefe im Überblick

Shetland Sheepdog
Magyar Vizsla
Schweizer Sennenhunde
Chihuahua
Pudel

Yorkshire Terrier
Labrador Retriever
Golden Retriever
Cocker Spaniel 

 

Gesucht: Ein Freund für die ganze Familie

Ratgeber: Hunderassen

Obgleich der Hund im wahrsten Sinne des Wortes der älteste Freund des Menschen ist, also uns schon seit vielen Jahrtausenden begleitet, gilt er erst seit etwas über 200 Jahren als Haustier. Wurde er zuvor hauptsächlich als Nutztier eingesetzt, eroberte er mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts zunehmend auch das familiäre Umfeld – und entwickelte sich mehr und mehr zum echten Familienhund.

Die Steckbriefe zu den unterschiedlichen Hunderassen bieten Ihnen zunächst einmal grundlegende Informationen zu Ihrem vierbeinigen Freund. Hierzu gehören zum Beispiel das typisches Aussehen, die Herkunft oder die natürliche Lebenserwartung, aber auch nähere Informationen zu Charakter, Erziehung, Gesundheit, Ernährung sowie einer angemessenen Pflege. Sie erfahren aus den Steckbriefen weiterhin, ob die von Ihnen favorisierte Hunderasse sich gut mit kleinen Kindern verträgt, welche Lieblingsspeise Sie dem tierischen Begleiter bereiten können oder aber, welche Erwartungen der Vierbeiner eigentlich an Sie stellt.

Ratgeber: Hunderassen

Sie tragen für Ihren Hund ein hohes Maß an Verantwortung und er weiß Ihre Fürsorge durchaus zu schätzen. Dabei bringt jede Hunderasse ihren ganz eigenen Charakter mit. Die einen wünschen sich menschliche Lebensgefährten die viel Sport treiben und ihnen somit ordentlich Auslauf garantieren können, andere sind eher ruhige Gesellen, die sich auch gern mal durch die Gegend kutschieren lassen. Dann gibt es jene Vierbeiner, die ohne zu zögern, bei Wind und Wetter baden gehen wollen, und wiederum andere Hunde, denen die warme Stube noch immer der liebste Ort auf Erden ist. Einige sind echte Beschützer von Haus und Hof, stets aufmerksam und immer furchtlos, andere hingegen brauchen Ihren Schutz und vertrauen Ihnen ihre Sicherheit an.

Erfahren Sie jetzt aus unseren Steckbriefen, welche Hunderasse am besten zu Ihnen passt und wie Sie, Ihre Familie und der Hund optimal zusammenleben können – auf das der gemeinsame Weg eine Bereicherung für Mensch und Tier wird!

Zu den Hunde-Steckbriefen...

Shetland Sheepdog

Immer wieder werden die lebhaften Shelties mit Collies verwechseln und tatsächlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Dennoch sind Shetland Sheepdogs nicht nur eine eigene Rasse, sondern besitzen auch ihren ganz eigenen Charme. Erfahren Sie jetzt mehr über diese lieben Familienhunde!

Magyar Vizsla

Wer sich einen treuen Freund und agilen Begleiter wünscht, ist mit einem Magyar Vizsla gut beraten. Schon seit Jahrhunderten durchwandern die Vorstehhunde gemeinsam mit dem Menschen die Wälder und Wiesen Mitteleuropas. Erfahren Sie jetzt mehr über die naturverbundenen Vizsla!

Schweizer Sennenhunde

Bei einem Schweizer Sennenhund haben Sie es mit einem ausgesprochen kräftigen Alpenbewohner zu tun. Er ist stets wachsam, Fremden gegenüber misstrauisch sowie dem eigenen Rudel als ehemaliger Haus- und Hofhund absolut treu ergeben. Lesen Sie jetzt mehr über den beliebten Schweizer!

Chihuahua

Die quirligen Chihuahuas sind weit mehr als ein Modeaccessoire im Handtaschenformat. Wie die Großen lieben auch die possierlichen Mexikaner ausgedehnte Spaziergänge, arrangieren sich fantastisch in einer Familie und beleben jeden Wohnraum. Lesen Sie jetzt mehr über die fidelen Chihuahuas!

Pudel

Der Pudel wird heute als intelligenter und einzigartiger Familien- und Gesellschaftshund geschätzt. Doch hinter der außergewöhnlichen Erscheinung der Tiere steckt eine lange Geschichte, die so manche Überraschungen parat hält. Pudel ist beispielsweise nicht gleich Pudel. Heute unterscheidet der Rassenstandard zwischen vier Varianten.

Yorkshire Terrier

Einst jagte er die Ratten und Mäuse der britischen Städte des 19. Jahrhunderts und ist heute einer der beliebtesten Gesellschafts- und Begleithunde. Was sich wie die Geschichte eines neuen Zeichentrickfilms aus Hollywood anhört ist allerdings der wahre Werdegang des Yorkshire Terriers.

Labrador Retriever

Seine „Otterrute“ lässt es im Namen schon vermuten: Labrador Retriever lieben das Wasser! Ein ausgedehnter Schwimmgang gepaart mit Apportierübungen ist daher die ideale Beschäftigung für diesen beliebten Familienhund. Womöglich war es genau diese Freude am Wasser, die die Tiere von der Ostküste Kanadas bis nach Europa brachte.

Golden Retriever

Zwar ist er nicht so selten wie das Edelmetall, das diesem Hund seinen Namen verleiht, aber mindestens genauso wertvoll! Golden Retriever kennen keine Scheu und gewinnen mit ihrer offenherzigen Art schnell das Herz eines jeden Hundefreundes. Nicht umsonst sind sie als Familienhund so beliebt.

Cocker Spaniel

Das aufgeweckte Wesen, das seit Jahrhunderten gleichsam Jäger und Familien in den Bann zieht, ist wohl der ausschlaggebende Grund dafür, dass sich der Cocker Spaniel nicht nur in seinem Ursprungsland Großbritannien auch heute noch großer Beliebtheit erfreut. Seinen eigenen Kopf hat das Energiebündel über die Jahre aber nie verloren!

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum