Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Ein Familienhund mit echter Geschichte Der Collie als einer der weltweit beliebtesten Hunderassen

Treu, mutig, intelligent und verspielt: Als Star in der US-TV-Serie "Lassie" ist der Collie in den 50er bis 70er Jahren weltweit einem Millionenpublikum bekannt geworden. In Hollywood hat "Lassie" sogar einen Stern im berühmten "Walk of Fame" erhalten. Dabei hat der Collie bereits im 19. Jahrhundert in der britischen Königin Victoria einen echten Fan gefunden. Sie hatte das Tier bei schottischen Farmern kennengelernt, die ihn zum Hüten von Schafen einsetzten. Als Königin Victoria dann selbst zur stolzen Collie-Besitzerin wurde, wollte jeder diese Hunderasse haben. Diese Hundezüchtung kam damit richtig in Schwung.

Als einer der Stammväter des heutigen "rough coated Collie" - dem sogenannten Langhaar-Collie - gilt ein Rüde mit dem Namen "Old Cockie". Dieser wurde auf einer Hundeausstellung 1871 in England präsentiert und wies bereits das füllige Brusthaar auf. Durch das Kreuzen mit russischen Windhunden erhielt der Collie schließlich seinen heutigen länglichen schmalen Kopf und die schlanke Figur.

Typisch für den Langhaar-Collie sind sein dichtes und langes Deck- und pelziges Unterhaar. Die üppige Mähne und schöne Halskrause lassen den Hund richtig elegant aussehen. Drei Farbvarianten sind für den britischen Rassehund anerkannt: sable/white (sandfarbig mit weiß), tricolour (schwarz-weiß mit braun) sowie blue merle (silbriges blau). Der Britische Collie-Rüde wird bis zu 61 cm groß und bis 25 Kilogramm schwer, die Hündinnen sind etwas kleiner und leichter. Beim Amerikanischen Collie ist der Körperbau dagegen kräftiger und ausgeprägter. Auch das Fell weist noch weitere Farbvarianten auf.

Vom Wesen her eignet sich der Collie prima als Spielkamerad in der Familie. Dabei sollte es nie langweilig werden. Denn ein bisschen steckt im Collie-Blut noch seine Vergangenheit als Hütehund. Viel Auslauf ist daher angesagt. Als richtiger "Lassie" will man schließlich beschäftigt werden. Apportieren und Ballspiele gehören daher oft auch zu den liebsten Hobbies des Collies.

Neben dem Langhaar- oder "rough coated" Collie wird auch der seltener anzutreffende Bruder von "Lassie" gezüchtet: der "smooth" Collie oder auch Kurzhaar-Collie. Dieser weist ein kurz anliegendes Deckhaar mit dichter Unterwolle auf. Ebenso wie bei seinem langhaarigen Verwandten sind beim Kurzhaar-Collie die drei Farbvarianten als Rassestandard anerkannt. Typisch sind auch die weißen Abzeichen im Fell. Besonders eine weiße Halskrause, eine weiße Brust und Pfoten sowie eine weiße Schwanzspitze sind bei dem fröhlichen und niemals aggressiven Tier häufig anzutreffen.

Die mandelförmigen dunkelbraunen Augen, seine hervorstehenden Wangenknochen und seine kleinen Ohren, bei denen das obere Drittel nach vorne herab kippt, lassen den Collie aufmerksam und elegant erscheinen. Die Kurzhaarrasse ist insgesamt etwas kräftige als der Langhaar-Collie. Rüden werden etwa mit 61 cm genauso groß, wiegen jedoch bis zu 29,5 Kilogramm und sind damit ein wenig schwerer.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum