Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Ohne CO2 geht’s nicht Ohne Sauerstoff gibt es (fast) kein Leben – auch nicht unter Wasser. Dort entsteht dieser durch die Photosynthese der Wasserpflanzen. Damit das System Aquarium funktioniert, muss es den grünen Lungen also gut gehen. Die wiederum brauchen dazu neben Wasser und dem richtigen Licht auch Kohlendioxid, CO2.

Für gesunde Wasserpflanzen im Aquarium sprechen noch weitere Gründe: Sie bieten Fischen und anderen Bewohnern viele Versteckmöglichkeiten und liefern Reviergrenzen. Pflanzen reduzieren das Algenwachstum, indem sie diesen bei gutem Wuchs Nährstoffe entziehen. Einige Pflanzen produzieren Antibiotika und können diese an das Wasser abgeben. Sie bauen Schadstoffe wie Ammonium, Nitrat und Phosphat ab. Außerdem macht ein schöner Unterwassergarten auch Spaß.

Mangel an CO2 ausgleichen

Wasserpflanzen in natürlichen Gewässern nutzen das im Wasser gelöste CO2, das dort stets ausreichend aus der meist dicken Schlammschicht am Boden nachgeliefert wird. Aquarienwasser aber enthält fast immer zu wenig CO2. Stängel und Blätter erscheinen dann schwach und blass, von Wuchskraft keine Spur. Die Abwehrkräfte sind geschwächt, Algen siedeln sich auf den Blättern an. Mit der richtigen Menge an CO2 kann der pH-Wert (Säuregehalt) des Aquarienwassers auf für Fische und Pflanzen optimale, naturnahe Werte eingestellt werden. Das wirkt sich u. a. positiv auf die sehr empfindliche Fischhaut aus.

Um nun dem Mangel an CO2 im Aquarium-Wasser zu begegnen, muss nachdosiert werden. Dazu bietet Ihnen Ihr ZOO & Co. Fachhändler von der preisgünstigen Bio- CO2-Anlage auf Gärungsbasis bis hin zum computergesteuerten Druckgasflaschen-System eine breite Palette an Kohlendioxid-Düngeanlagen an.

Die sogenannten Gärsysteme sind gut für kleinere Aquarien bis max. 150 l geeignet. Hierbei produzieren Bierhefen in einem Reaktionsbehälter Kohlendioxid als Atemgas. Hefen und das Nährsubstrat werden regelmäßig nachdosiert. Druckgassysteme dagegen sind wesentlich leistungsstärker und können – je nach Ausführung – auch größte Aquarien problemlos mit Kohlendioxid versorgen. Grundlage solcher Systeme ist eine Druckgasflasche, an der ein Druckminderer angeschlossen wird.

Höchste Sicherheit, einfache Bedienung

Gerade im Bereich CO2-Düngung mit Druckgas überzeugen z. B. die Dennerle-Druckminderer Primus, Quantum und Space der neuen Evolution-Serie durch einfachste Bedienung mit nur einem Einstellknopf (neuartiges Funktionsprinzip). Der neuartige Präzisions-Einstellmechanismus sorgt für exakte Blasenzahleinstellung. Der automatische Druckausgleich gewährleistet beim Einregulieren eine schnelle, präzise Einstellung. Eine konstante Blasenzahl bietet das Dynamic Valve Control (DVC). Die automatische Überdrucksicherung, ein Flaschengewinde und ein interner 20 ?m Feinfilter mit Sicherheitsentlüftung sorgen für höchste Sicherheit. Für die Bio CO2-Sets wurden zwei neue CO2-Zugabegeräte entwickelt: der Mini-Topper und der Micro-Flipper. Ihr ZOO & Co. Fachmarkt berät Sie gerne.

ZOO & Co. Tipp

Viele Infos und Tipps zum Thema Aquaristik sowie die neuesten Produkte gibt’s auch in unserem neuen ZOO & Co. Aquaristik-Katalog, den Ihr ZOO & Co. Fachhändler für Sie kostenlos bereithält. Fragen Sie einfach bei Ihrem nächsten Besuch danach.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum