Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

Alles für den Wildvogel

ZOO & Co. bietet Ihnen hochwertiges Vogelfutter sowie  Zubehör exklusiver Marken – für eine optimale Verpflegung Ihrer gefiederten Hausgenossen.

Wildvögel wie Amseln, Rotkehlchen oder Meisen im Winter am Vogelhäuschen zu füttern - das kennen und machen wir alle. Da werden Meisenringe aufgehängt und das Vogelhäuschen immer wieder frisch mit Meisenringen & Co. gefüllt. Wer den Wildvögeln etwas Gutes tun möchte, hört mit der Fütterung aber nicht am Ende des Winters auf. Die Ganzjahresfütterung trägt zum Schutz der Vögel bei. Wer Wildvögel füttert, kann sich sicher sein, einen Beitrag zum Artenschutz zu leisten.
Wie kann das sein? Die Wildvögel finden doch vor allem im Sommer genügend Futter auf Feldern und Wiesen? Leider werden die Flächen, auf denen Vögel ihre Nahrung suchen, immer weniger. Das liegt zum einen daran, dass die Landwirtschaft häufig Gifte einsetzt, sodass Wildkräuter und Blumen nicht mehr wachsen können. Zum anderen sind die natürlichen Flächen Siedlungen, Straßen und Freizeitanlagen gewichen.

Ein alarmierendes Beispiel ist das des Haussperlings - besser bekannt als Spatz. Ihr Bestand nimmt fast überall in Europa stark ab. Seine Nahrung findet er als Kulturfolger hauptsächlich auf Bauernhöfen mit Tierhaltung. Wo Nutztiere gehalten werden, da fällt auch für ihn immer etwas ab. Doch es gibt immer weniger traditionelle Bauernhöfe in Deutschland. Mit deren Verschwinden wurde auch die Zahl der Spatzen weniger. Erschreckende Zahlen: In Deutschland geht die Zahl der Spatzen um 20 bis 30 Prozent zurück. Und so kommt es, dass der beliebte und bekannte Spatz auf der Vorwarnliste der bedrohten Tierarten steht. 

 

 

LandPartie
TRIXIE
Vitakraft
HOBBY
Donath
VERSELE-LAGA
GEVO
dobar
Welzhofer
CJ Wildlife

Zufütterung im Frühjahr

Besonders wichtig ist die Zufütterung der Wildvögel im Frühjahr, wenn die Vögel brüten bzw. Junge haben. Das ist eine sehr anstrengende Zeit für die Altvögel, sie müssen sich selbst versorgen, um genug Energie zu haben. Und sie müssen die hungrigen Mäuler ihrer Jungen stopfen. Steht den Wildvögeln nun ein Futterplatz zur Verfügung, von dem sie wissen, dass sie dort regelmäßig Futter finden, haben sie eine Sorge weniger und können sich auf die Aufzucht der Jungen konzentrieren. Als energiereiches Futter bieten sich da für die Wildvögel zum Beispiel Erdnüsse oder Meisenknödel an.

Verlieren Wildvögel ihre Eigenständigkeit?

Untersuchungen haben ergeben, dass der Futterverbrauch der Wildvögel im Dezember stark ansteigt und im Januar und Februar meist am höchsten ist. Im Oktober wurde der niedrigste Verbrauch festgestellt. In dieser Zeit gibt es für die Vögel noch relativ viel Futter, sie jagen Insekten und auch auf den Feldern und Wiesen können sie Obst und Beeren finden.
Wer Angst hat, dass die Vögel durch Zufütterung die eigenständige Suche nach Futter verlernen, der kann beruhigt werden. Untersuchungen in Großbritannien haben eindeutig gezeigt, dass Wildvögel sich ihr Futter zum großen Teil selbst suchen, wenn sie genügend in der Natur vorfinden.

Copyright 2016 ZOO & Co. Kontakt | Newsletter | ZOO & Co. | Franchise | Presse | Impressum